Sicherheit von Daten

Neue Technologien und deren zunehmende Vernetzung ermöglichen die vielfältige Weiterverarbeitung digitaler Daten und Dokumente. Die steigenden Nutzungsmöglichkeiten für Multifunktions- und Drucksysteme führen zu einer immer höheren Anwenderzahl in den einzelnen Unternehmen. Je mehr Mitarbeiter auf das System zugreifen, desto mehr erhöht sich die Gefahr für unbefugte Zugriffe auf sensible Daten.

Damit Ihre Daten des Unternehmens immer perfekt geschützt sind, bieten wir ein breites Spektrum an Sicherheitslösungen an.

Zahlreiche Druck- und Multifunktionssysteme sind mit einer integrierten Festplatte ausgestattet. Über diese werden die meisten Funktionen abgewickelt. Wie bei einem PC bleiben nach der Ausführung eines Jobs (Drucken, Kopieren, Scannen) temporäre Daten auf der Festplatte gespeichert. Werden die Daten auf der Festplatte nicht geschützt, können vertrauliche Inhalte abgerufen und sogar entwendet werden. Ein Sicherheitsrisiko im Unternehmen, was unbedingt vermieden werden sollte.

Um diesen Gefahren entgegenzuwirken, haben mehrere Hersteller Software sicherheitsrelevante Systeme entwickelt. Nach Abschluss jedes Druck-, Kopier- oder Scan-Auftrages werden alle Daten, die während der Ausführung auf der Festplatte gespeichert wurden, gelöscht. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten auf von uns ausgewählten Links.

Ein Sicherheitsrisiko bei Netzwerkdruckern ist das Mitschneiden von Daten. Sensible Daten die ohne Schutz an Drucker geschickt werden, sind im Klartext sichtbar und somit manipulierbar. Die meisten Systeme sind standardmäßig mit der SSL-Datenverschlüsselung (auch TLS, Transportschichtsicherheit) ausgestattet. Hierbei werden die Daten nicht nur bei der Übermittlung verschlüsselt, sie werden auch verschlüsselt abgelegt und nach einer von Ihnen gewünschten Zeit automatisch gelöscht. Optimaler ist dabei die mehrfache Überschreibung.
Immer häufiger wird in Unternehmen Abstand zum Arbeitsplatzdrucker genommen und aus wirtschaftlichen Gründen ein Gemeinschaftsdrucker auf dem Gang oder einem extra Büro installiert. Das hat zur Folge, dass mehrmals mehrere Ausdrucke in einem Ausgabeschacht liegen, die dann von jedem Mitarbeiter auf der Suche nach seinem eigenen Druck durchsucht werden. Um den Datenschutz zu verbessern, sollte eine PIN-Druckfunktion eingerichtet werden. Bei einer PIN-Funktion werden die Druckdaten unter Verwendung eines Sicherheitscodes auf die interne Festplatte gespeichert und können erst nach Eingabe des selbigen am Gerät ausgedruckt werden.